Geschichte der IDT Biologika

Mit der Gründung des Bakteriologischen Instituts der Anhaltischen Kreise am 1. Juli 1921 in Dessau begann die über 95-jährige Geschichte der heutigen IDT Biologika. Das Institut widmete sich anfangs unter anderem der Aufdeckung und Diagnostik von Tuberkulose und in der Folge der Forschung, Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen und Seren zur Bekämpfung und Vermeidung von Infektionskrankheiten im Human– und Veterinärbereich. Heute ist die IDT Biologika ein innovatives mittelständisches Unternehmen, das mit seinen Produkten und Leistungen weltweit zur Gesunderhaltung von Mensch und Tier beiträgt.

1921

Seinen Ursprung hat das Unternehmen in dem in Dessau gegründeten Bakteriologischen Institut der Anhaltischen Kreise.

1925

Die gewerbliche Produktion begann 1925 mit der Herstellung von Rotlaufpräparaten.

1930

Gründung des Anhaltischen Serum-Instituts Dessau GmbH (ASID) aufgrund wachsender Aufgaben der industriellen Herstellung von Seren zur passiven Immunisierung bei Menschen und Tieren.

1945

Impfstoffe und Diagnostika werden im neu firmierten Forschungsinstitut für Impfstoffe zur Seuchenabwehr produziert.

1960

Staatliche Verhütungs- und Bekämpfungsprogramme gegen Tierseuchen bestimmen die strategische Linie in Forschung und Produktion.

1980

Produktionskapazitäten für die Humanmedizin wurden ausgegliedert. Das Unternehmen wurde umbenannt in VEB Impfstoffwerk Dessau-Tornau.

1993

Privatisierung des Unternehmens durch den Unternehmer Hartmut Klocke. Umbenennung in Impfstoffwerk Dessau-Tornau GmbH.

Heute

IDT Biologika: Produkte und Technologien zur Bekämpfung und Vermeidung von Infektionskrankheiten im Human– und Veterinärbereich.